Wozu eine private Website?

Viele Jahre lang habe ich junge Webdesigner und Webdesignerinnen, gestaltungstechnische Assistenten und Assistentinnen ausgebildet und meine Dienste als Webdesigner insbesondere Künstlern und Künstlerinnen angeboten.

Seit über 12 Jahren gibt es deshalb auch schon meine private Site, über die eine Kölner Kollegin einmal schrieb:

typemotion, Heike Käser

 

Die bisherige Site hatte immerhin acht Jahre lang nur inhaltliche Veränderungen erlebt, denn wer sich hauptberuflich um die Ausbildung von Webdesignern und die Betreuung von Website-Kunden kümmert, hat meist keine Zeit mehr für die eigene Site. So hatte das alte Layout noch alle klassischen Features, die heute als vermeidbare Probleme gelten, insbesondere keine strikte Trennung von Inhalt und Layout, Tabellenlayouts und Framesets.

Mit dem Re-Design bzw Relaunch sollten die Inhalte nun auch auf Smartphones und Tabletts einheitlich gut aussehen.
Dennoch: Fehler können immer passieren, so dass ich über jede Mail mit Fehlerhinweisen dankbar bin.

Und wer die Site gleich wie eine WebApp sehen und aufrufen möchte, legt sich einen "Shortcut" auf den Startbildschirm (Android-Lingo).

Die alte Site ist für Nostalgiker hier noch erreichbar.
Ein Besuch in meiner kleinen Webagentur gesti-design lohnt sich auch immer.

 

Dr. Gene O. Stimpson,
im Februar 2016